Vertragskündigung wegen Niedrigzinsniveau?

Nach verschiedenen Bausparkassen hat nun auch die erste Sparkasse versucht hochverzinste Altverträge zu kündigen.

Ist es für eine Bank in Ordnung langlaufende Verträge mit hohen Zinsen zu kündigen nur weil wir uns derzeit in einer Niedrigzinsphase befinden? Mit dieser Frage beschäftigte sich diese Woche das Landgericht in Ulm und kam zu dem Schluss, dass das Niedrigzinsniveau kein Grund für eine Vertragskündigung ist. Das sieht die PSD Bank genau so.

Ein Vertrag ist gültig, auch wenn sich die Rahmenbedingungen verändern. Das gilt für beide Seiten. Banken haben die Verantwortung gegenüber ihren Kunden vorausschauend zu planen, um auch in wirschaftlich schwierigen Zeiten ein sicherer Hafen zu sein. Der PSD Bank gelingt dies immer wieder aufs Neue. „Durch vorausschauende Planung und gesundes wirtschaften ist die PSD Bank sehr gut aufgestellt.“ so Leopold Berner, Vorstandsvorsitzender der PSD Bank Niederbayern-Oberpfalz eG. „Das geht aktuell sogar soweit, dass wir unseren Kunden für ihre Einlagen attraktivere Zinsen anbieten können, als dies unseren Wettbewerbern vor Ort möglich ist.“

Die PSD Bank hält sich an ihre Verträge mit den Kunden, denn ein Vertrag verpflichtet immer beide Seiten. So haben beispielsweise Kunden mit bestehenden Darlehen ja ebenfalls keine Möglichkeit ihre Verträge mit hohen Darlehenszinsen zu kündigen, nur weil die Zinsen aktuell viel niedriger sind.